SK Altheim 1:0 Union Gilgenberg

Notarzt-Einsatz trübt wichtigen SK Altheim-Sieg


„Absteiger gegen Aufsteiger“ hieß es am Freitagabend in der Bezirksliga West, der SK Altheim empfing die Union Raiba Gilgenberg. Die roten Teufel fuhren letzte Runde einen 5:2 Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht Munderfing ein, aber auch die Gäste kommen mit Aufwind nach einem 2:0 Sieg gegen Utzenaich. Trotz großem Verletzungspech trennen die Altheimer nur drei Punkte von der Tabellenspitze, der Union fehlen lediglich vier Zähler auf Taufkirchen. Auch in dieser Runde muss der SK wieder eine Verletzung hinnehmen, was den Jubel zwar etwas dämpft, aber nicht komplett verstummen lässt.

 

Dominik Daskiewicz bringt Hausherren in Front

Von Anfang an ist die Partie sehr heiß, rund 400 Zuschauer, darunter viele Fans der Gäste, wollten sich dieses spannendes Spiel nicht entgehen lassen. Keine der Mannschaften versteckte sich und versuchte sofort in Führung zu gehen. So kämpfen alle Spiele um jeden Ball, es entstehen viele harte, aber faire Zweikämpfe, welche die Stimmung weiter Aufheizen. Nach 33 Minuten ertönt dann feierliche Musik im Ernst Buchleitner Stadion - Dominik Daskiewicz erzielt das 1:0 für seine roten Teufel. Der Stürmer der Gastgeber wird wunderbar freigespielt und läuft alleine auf Gästekeeper Mateo Tihelka zu, bleibt aber eiskalt und schiebt den Ball zur Führung ein. Gilgenberg aber keineswegs geschockt, sie kämpfen weiter und wollen den Ausgleich. Vor der Pause gelingt aber keine der Mannschaften ein Treffer mehr, und so schickt Schiedsrichter Slavomir Schlesinger die Teams in die Ruhe.

 

Schwere Verletzung trübt zweite Hälfte

Nach Wiederanpfiff sehen die Zuschauer unveränderte Mannschaften, beide immer noch mit dem Willen zum Sieg. Nach wenigen Minuten aber ein Schreckensmoment. Heimtorwart Dennis Kindlinger liegt verletzt am Boden und muss lange behandelt werden, schlussendlich sogar mit dem Notarzt weggebracht werden. Für ihn kommt nun der dritte Torwart von Altheim in die Partie, da die Nummer eins der Heimischen schon im Vorhinein verletzt war. Davon lassen sich die Hausherren aber nicht entmutigen und kämpfen weiter. Die Union hat nun aber ein leichtes Übergewicht und kommt zu Chancen, die durch teils überhastetes Handeln der Offensivabteilung aber kein Tor bringen. In der Nachspielzeit haben die Gäste dann noch die Riesenmöglichkeit auf den Ausgleich, aber auch die Chance bleibt ungenutzt, weshalb es beim 1:0 Sieg für Altheim bleibt.

 

Josef Gadringer, Präsident SK Altheim:

"Wir haben sehr großes Verletzungspech. Einige Stammspieler fehlen uns, unter anderem unser Torhüter, aber der junge Kindlinger hat seine Sache äußert gut gemacht in den letzten Spielen. Nun ist leider auch er verletzt, die Liste wird also immer länger. Was aber sehr toll ist, wir spielen inzwischen mit sehr vielen Eigenbauspielern, die teilweise letzte Saison noch in der 1b gespielt haben, ihre Sache aber sehr gut machen und sich gut entwickeln. Der Weg den wir eingeschlagen haben zeigt nun steil nach oben, es wird aber personell trotzdem schwierig bleiben in nächster Zeit, weswegen das Ziel weiterhin bleibt, die Abstiegsplätze zu vermeiden. Heute war es eine tolle Stimmung durch die vielen Zuschauer und ein sehr spannendes Spiel, in welchem der wichtige Sieg im Endeffekt okay war, auch wenn sich Gilgenberg gegen Ende den Ausgleich verdient hätte."

 

Die Besten:

SK Altheim: Dominik Daskiewicz (Stürmer), Jürgen Heise (linker Verteidiger) und Lukas Schreckensberger (zentrales Mittelfeld)

Union Gilgenberg: Mateo Tihelka (Torwart)

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren