SKA 3:1 UFC Ostermiething

"Rote Teufel" beenden Ostermiethinger Höhenflug


Zum Auftakt der elften Runde der Landesliga West empfing der SK Altheim den UFC Stampfl-Bau Ostermiething. Nach vier Siegen am Stück kam der Aufsteiger mit breiter Brust ins Ernst Buchleitner Stadion, am Donnerstagabend endete der Ostermiethinger Höhenflug jedoch. Die Berg-Elf ging zwar in Führung, doch zum ersten Mal in dieser Saison drehten die "Roten Teufel" ein Spiel, behielten mit 3:1 die Oberhand und verschafften sich mit dem dritten Heimsieg Luft von den hinteren Plätzen.

 

Leitner bringt Aufsteiger in Front - Öbster dreht Spiel mit Doppelpack

Rund 400 Besucher bekamen von Beginn an ein flottes Match zu sehen. Nach fünf Minuten die erste Chance für die Hausherren, nach einem Stanglpass des starken Dominik Daskiewicz, setzte Edin Mujic den Ball aber neben das Gästetor. In der Folge hatte die von Thomas Huber gut organisierte Altheimer Hintermannschaft UFC-Goalgetter Andreas Weiss im Griff, zudem kümmerten sich Demir Hadzic und Michael Reichinger um Ostermiething-Spielmacher Florian Leitner. Dennich ging der Aufsteiger nach 35 Minuten in Führung. Nach einem Angriff der Gäste über die rechte Seite war Leitner zur Stelle - 0:1. Nur fünf Miniuten später gaben die Mannen von Coach Thomas Klochan darauf die passende Antwort. Michael Aigner wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und Ernst Öbster versenkte den daraus resultierenden Freistoß. Praktisch mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Aichner schlug Altheims Ex-Profi erneut zu. Nach einem Angriff über links spielte Daskiewicz den Ball in den Rückraum, Öbster tanzter einen Vetreidiger aus und schob das Leder zum 2:1-Halbzeitstand in die Maschen.

 

Mühlbacher trifft zur Vorentscheidung

Acht Minuten nach Wiederbeginn brandete im Stadion erneut Jubel auf. Nach einem Ballverlust setzte der SKA enegisch nach und eroberte das Spielgerät zurück. Daskiewicz brachte das Leder vor das UFC-Gehäuse, wo Bastian Mühlbacher goldrichtig stand und den Ball im langen Eck unterbrachte. Nach dem 3:1 standen die Heimischen tiefer, weshalb der Aufsteiger mehr Spielanteile verzeichnete, die Berg-Elf agierte aber nicht wirklich zwingend. Bei Standards waren die Gäste aber stets brandgefährlich. So setzte Weiss einen Freistoß an die Stange, einen weiteren ruhenden Ball des Goalgetters fischte der gewohnt sichere SKA-Schlussmann Martin Nemeth aus dem Eck. Die Altheimer ließen aus dem Spiel heraus nicht viel zu, behaupteten dien Vorsprung und feierten am Ende einen 3:1-Sieg.

Thomas Klochan, Trainer SK Altheim:
"Meine Mannschaft hat eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert und einen verdienten Sieg gefeiert. Besonders erfreulich ist, dass wir endlich ein Spiel drehen konnten. Wir haben aus den letzten vier Runden vier Punkte geholt und wollen zum Herbstausklang - in Esternberg und gegen Schalchen - weitere Zähler einfahren".

 

Günter Schlenkrich

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren